Autismus und Ärzte (Teil 1)

Dieser Tage wünsche ich mir wieder sehr, dass Ärzte und medizinisches Personal über Autismus-Spektrum-Störungen aufgeklärt würden; aus meiner Sicht sollten sie Seminare und Workshops von Autisten besuchen müssen. Nicht zur Auswahl, sondern als Pflichtprogramm. Diesen Wunsch entwickle ich immer mehr, weil ich in den letzten Wochen starke Schmerzen habe. Es begann bereits im Februar, als … Autismus und Ärzte (Teil 1) weiterlesen

Berufsleben

Nach zwei Jahren bin ich jetzt zurück im Berufsleben. Aus meiner Sicht habe ich die zwei Jahre gut genutzt: Ich habe meine Therapie erfolgreich beendet, habe Kontakte geknüpft, versuche meine Träume zu leben. Ich akzeptiere mich als Autistin. Ich war in den letzten zwei Jahren zwar nicht erwerbstätig, aber Arbeit hatte ich trotzdem genug. Der … Berufsleben weiterlesen

Kinderohren

Auf Twitter stolperte ich heute mehrfach über ein Thema. Grundlage dafür sind Beiträge von Eltern oder Elternteilen, bei deren Kindern eine Behinderung vorliegt, und die sich in diesen Beiträgen über die Anstrengungen mit dem behinderten Kind echauffieren. Ich möchte niemandem diese Anstrengung absprechen, es ist für mich auch in Ordnung sich in Beiträgen redensartlich Luft … Kinderohren weiterlesen

Verarbeitung

Im Moment ist es still auf meinem Blog. Allerdings nur auf meinem Blog, denn mein Leben selbst ist gerade alles andere als still. Es gibt dabei zwei Hauptkomponenten, nämlich die Sozialkontakte und meine Therapie. Tatsächlich habe ich für meine Verhältnisse derzeit sehr viele Sozialkontakte. Ich besuche noch immer wöchentlich den Chor, wo ich inzwischen mit … Verarbeitung weiterlesen